Düsseldorf Congress

Unsere Geschichte

Erlebnisreiche, glamouröse und inhaltsstarke Events in unseren Räumen seit über 25 Jahren.

1971

Das neue Messegelände im Stadtteil Düsseldorf-Stockum mit insgesamt 112.500 m² Bruttohallenfläche wird eröffnet. Unter dem Namen MKC (Messe-Kongress-Center) entstehen zwei Tagungszentren (Süd und Ost) mit 20 Räumen für 1.200 Teilnehmer. Besonders am Tagungszentrum Süd sind sowohl seine parallele Lage zum Rhein wie auch die charakteristische Wabenform der meisten Räume.

Im Raum 1 findet am 14. Februar 1981 die allererste „Wetten dass..?-Sendung“ mit Frank Elstner statt. Es sollen in den folgenden zwei Jahrzehnten noch acht weitere Sendungen folgen.

 

 

 

Luftbild Messegelände Düsseldorf 1971

 

 

 

Eröffnungsfeier der CCD GmbH

Sonnenfinsternis

1995

Zu Anfang dieses Jahres nimmt die Firma unter dem Namen „CCD Congress Center Düsseldorf GmbH“ ihre Arbeit auf. Die Gründungsväter der GmbH erkannten frühzeitig die Bedeutung der MICE-Branche für die Entwicklung der Landeshauptstadt. 1994/95 wird die neue Stadthalle, die über einen direkten Zugang zum CCD Süd und der Messehalle 3 verfügt, mit einer Silvester-Gala eröffnet. Ab diesem Zeitpunkt finden regelmäßig internationale Kongresse und große Firmenevents in Düsseldorf statt. Hierfür wird seit Anfang an Wert auf hauseigene Technik mit gut ausgebildeten Licht-, Ton- und Medientechnikern gelegt.

Die Kapazitäten wurden durch den Bau des größten Saals mit 2.600 Plätzen und nunmehr 30 Räumen, deutlich erweitert. So fanden ab diesem Zeitpunkt Kongresse wie der „Weltkongress der Internationalen Gesellschaft für Herzchirurgie“, der „Weltkongress für Familientherapie“ oder auch die „Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft der Urologen“ erstmals hier statt.

Interessante Aussichten bietet seit diesen Jahren das CCD seinen Kunden, auch bei den bis heute jährlich wiederkehrenden Veranstaltungen wie der Henkel-Hauptversammlung, dem Kongress der Augenärztlichen Akademie Deutschlands, dem FOKO (Kongress der Frauenärztlichen Bundesakademie) oder den Meisterfeiern des Düsseldorfer Handwerks.

2000

Die Jahrtausendwende bringt neue, große Dimensionen mit sich. So wird die Firma in „Düsseldorf Congress & Veranstaltungsgesellschaft mbH“ umbenannt und betreibt ab jetzt die legendäre Philipshalle (die 2011 in Mitsubishi-Electric-Halle umbenannt wurde). Hier fanden seit den 1970er Jahren Konzerte von allen Größen der Rock- und Popkultur statt. Von AC/DC, über die Rolling Stones bis LED Zeppelin waren die namenhaften Künstler ihrer Zeit zu Gast. Ab diesem Zeitpunkt wird die circa 8.000 Personen fassende Halle zusätzlich auch für Firmenveranstaltungen vermarktet.

Außerdem wird im Jahr 2001 die Messehalle 6 (die auch unter dem Namen RheinHalle vermarktet wird) als erste multifunktionale Halle eröffnet, so dass hier nicht nur das Messeportfolio erweitert wurde, sondern auch Konzerte von Weltstars wie Elton John, Luciano Pavarotti oder Byran Adams stattfinden können. Um diese Möglichkeiten zu bieten, gibt es in der Halle ein Verdunkelungssystem, Tribünenbestuhlung, Künstlergarderoben und Seminarräume. Außerdem fand in der Halle 6 das Weltligaspiel der Volleyballer statt.

 

 

 

 

Autopräsentation in Halle 6

Raum 1 im CCD Congress Center Düsseldorf

Raum 1, CCD Süd

Das umgebaute und wiedereröffnete Museum Kunstpalast hat mit dem Robert-Schumann-Saal einen schönen repräsentativen Saal für circa 800 Personen, der von 2001 – 2004 von Düsseldorf Congress vermarktet wird. Zwischen den Jahren 2004 bis 2018 vermarktet die Gesellschaft ebenfalls Locations am Flughafen (Modul E und Station Airport).

Im Jahr 2004 wird der Raum 1 im CCD Süd grunderneuert und erstrahlt mit besonderer Lichttechnik, die die Menschen in den Mittelpunkt stellt. Das besondere dieses Raumes ist die Licht- und Tontechnik sowie die aufsteigende Bestuhlung und dies alles natürlich in der bekannten Wabenform.

 

 

 

 

2005

Im Jahre 2005 ergänzen sowohl die Arena (damals LTU Arena) als auch die neu gebaute Messehalle 8 (heute Halle 8a) das Portfolio. Die Arena fasst bis 60.000 Personen, ist Spielstätte von Fortuna Düsseldorf und zeichnet sich dadurch aus, dass sie ein verschließbares Dach hat, binnen kürzester Zeit verdunkelbar ist und auch im Innenraum beheizt werden kann. Diese Eigenschaften konnten im Jahre 2011 die weltgrößte TV-Show, den Eurovision Song Contest (ESC), nach Düsseldorf holen. An drei Tagen wurden bei vier Shows insgesamt 100.000 Besucher in der Arena willkommen geheißen; weltweit verfolgten rund 120 Millionen Fernsehzuschauer den ESC. Inklusive Auf- und Abbau wurde die Arena sechs Wochen durch das internationale Großevent belegt.

Noch eine zweite Düsseldorfer Arena, der ISS DOME, wurde gebaut und im Jahr 2006 eröffnet. Die Besonderheit dieser Multifunktionshalle, in der auch die Heimspiele des Düsseldorfer Eishockeyclubs „DEG“ stattfinden, ist, dass das Eis in der Innenfläche für Konzerte und Shows abgedeckt werden kann. Besonders ist auch die elliptische Form der Location. Sie hat eine Kapazität bis circa 13.000 Personen.

Düsseldorf Congress gründet mit der Düsseldorf Marketing und Tourismus zusammen im Jahre 2008 das „Convention Bureau“, eine zentrale Anlaufstelle für alle, die in Düsseldorf Veranstaltungen planen. Zusätzlich gründete Düsseldorf Congress ein Büro an der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität, um Professoren bei ihrer Vorbereitung zu Kongressen zu unterstützen.

Im Jahr 2011 übernimmt Düsseldorf Congress die Betriebsführung des CASTELLO Düsseldorf, einer Halle für 3.300 Personen im Süden Düsseldorfs, die mit TV-Shows und Handballspielen punktet.

Im CCD Congress Center Düsseldorf finden weiterhin viele bedeutende Kongresse, wie der 25. ECTRIMS-Kongress statt, aber auch eine BAMBI-Verleihung kommt 2007 mit Filmgrößen wie Sophia Loren, Joachim Fuchsberger oder dem Abenteurer Felix Baumgartner zu Besuch. Im Jahre 2009 findet der erste Europäische Jugendtag der Neuapostolischen Kirche in den Messehallen und im CCD statt.

2012

In diesen Jahren wächst die Expertise an großen und außergewöhnlichen Veranstaltungen wie dem „Sprinter Eurotraining“ von Daimler Benz, einer Alumniveranstaltung von McKinsey, dem deutschen Sparkassentag und der zweiten Bambi-Verleihung. Nach Übernahme der Sport-Agentur der Stadt Düsseldorf und der damit folgenden Umbenennung in „Düsseldorf Congress, Sport & Event GmbH“ fanden zusätzlich Sportevents statt, wie die Turn-WM in der Mitsubishi-Electric-Halle, die Tischtennis-WM 2017 in den Messehallen oder die Koordination des Starts der Tour de France 2017 am Messegelände (inklusive der Einrichtung des Pressezentrums im CCD und dem mobilen VIP-Zelt auf dem Parkplatz). Aber auch das Kongressgeschäft wird internationaler: Die Firma öffnet sich dem chinesischen Markt und kann Veranstaltungen wie die Vorstellung der Provinz Hunan realisieren. Die DoKomi (Anime- und Manga-Convention Deutschlands), die als kleine Veranstaltung im CASTELLO Düsseldorf begann, zog schon im Jahre 2012 zunächst ins CCD Congress Center Düsseldorf um und findet seit 2016 mit inzwischen über 50.000 Besuchern in den Messehallen statt.

Beim DEL-Wintergame in der ESPRIT Arena (heute Merkur Spiel-Arena) stellten 51.125 Zuschauer einen neuen Europarekord für Ligaspiele im Eishockey auf.

Nachhaltigkeit ist für Düsseldorf Congress schon lange ein Thema. Als eines der ersten Kongresszentren weltweit wurde das CCD Congress Center Düsseldorf bereits 2013 mit dem Green Globe-Zertifikat, einem international anerkannten Umwelt- und Nachhaltigkeitssiegel, ausgezeichnet. Später folgten dann auch „fairpflichtet“ und das Düsseldorfer Ökoprofit für einzelne Locations.

 

 

 

DoKomi

 

 

 

2018

Mit der neuen Halle 1 der Messe Düsseldorf wird die Tagungs- und Kongressinfrastruktur in Düsseldorf weiter ausgebaut. Direkt mit dem CCD Congress Center Düsseldorf verbunden, erweitert sie die Kapazitäten des Kongresszentrums insbesondere für große Kongresse und Firmenevents. Die Halle 1 eröffnet im September 2019. Parallel wird das CCD Congress Center Düsseldorf noch bis 2021 jeweils in den Sommermonaten modernisiert und kernsaniert. Die Weichenstellung hierzu, die im Jahr 2017 stattfand, führt dazu, dass auch die Gesellschaft sich neu aufstellt. So wird für die Multifunktionshallen eine neue Gesellschaft (D.Live GmbH) gegründet, während sich Düsseldorf Congress (ab diesem Zeitpunkt unter der neuen Firmierung „Düsseldorf Congress GmbH“) jetzt auf die Stärkung und den Ausbau des Kongress- und Firmengeschäfts im CCD Congress Center Düsseldorf und in den Messehallen konzentriert. Als neue Geschäftsführerin wird Anfang 2019 Maria Kofidou ernannt. Bei ihr sind der Geschäftsbereich Kongresse/Firmen-Events, mit dem CCD Congress Center Düsseldorf, dem CCD Ost und den Messehallen der Messe Düsseldorf angesiedelt.

Der EANM-Kongress ist weltweit führend auf dem Gebiet der Nuklearmedizin und rotiert jährlich an wechselnden Standorten – darunter Barcelona, Wien, Berlin, Hamburg und 2018 Düsseldorf. Rund 6.000 Ärzte aus der ganzen Welt trafen sich zum Austausch im CCD. Eine ganz andere Art von Community traf sich ebenfalls in diesem Jahr erstmals in Düsseldorf zum CONNECT-Festival – einem Musikevent mit der internationalen Artist-Avantgarde der elektronischen Szene – in den Hallen 8a und Halle 8b.

Als eines der Highlights des Jahres 2019 gilt unter anderen der Internationale Jugendtag der Neuapostolischen Kirche (IJT). Rund 30.ooo Jugendliche feierten an drei Tagen auf dem kompletten Messegelände inklusive dem CCD und der Merkur Spiel-Arena ein fröhliches und friedliches Festival mit einem ganz besonderen Spirit. In drei Messehallen übernachteten die Gäste aus 105 Nationen, duschten im eigens dafür errichteten Duschdorf und feierten auf fünf Bühnen außen, in den Messehallen und in der Arena. Aber auch die Fecht-EM in den Hallen 8a / 8b sorgte für Aufsehen bei Presse und Fans.

1995 – 2019

  • Einweihung Stadthalle

Über 25 Jahre in Bildern. Sehen Sie hier unsere Highlights.